Frauenselbsthilfe nach Krebs - Verein Baden und Umgebung

Frauenselbsthilfe nach Krebs
Verein Baden und Umgebung

© Philipp Rameder PHR 2013-2017

Admin-Bereich

Folder



Fragebogen



Fragebogen Auswertung



25 Jahre

Bücherliste

Krebs innovativ geheilt
Vorsorgen  Heilen  Nachsorgen
Janina Collin
Goldegg Verlag GmbH, 2016
ISBN: 978-3-903090-08-8

Krebs! Als Janina diese Diagnose erhielt, brach vorerst ihre Welt zusammen. Mit 28 Jahren wollten Ärzte ihr alle Nervenstränge der rechten Gesichtshälfte entfernen. Sie hätte nie mehr richtig essen und sprechen können – ohne Sicherheit auf Heilung.
Doch die junge Frau wollte sich nicht geschlagen geben und kämpfte um ihr Leben. Es begann eine Odyssee durch die Welt der Medizin. Eine neue, medizinisch anerkannte Strahlentherapie in Japan rettete ihr schließlich das Leben. Diese ist seit Kurzem auch in Europa und ab 2016/2017 in Österreich verfügbar.
Ihre wertvollen Erfahrungen und Informationen über aktuelle schulmedizinische Therapiemöglichkeiten – mit dem Schwerpunkt Innovative Strahlentherapie – sowie zahlreiche Tipps zur Förderung des Heilungsprozesses durch Ernährung, Nahrungsergänzungen und Lebensweise sollen anderen dabei helfen gesund zu werden bzw. gesund zu bleiben.
   
Diagnose Brustkrebs
Vorbeugung gegen Krebs und Rückfallvermeidung mit gezielter Ernährung und Sport
Claudia Priewasser
ATrix-Verlag e.U., 2016
ISBN: 978-3-200-04579-8

Im Mai 2011 erkrankte ich im Alter von 36 Jahren an Brustkrebs. Meine Hilflosigkeit erschien zunächst grenzenlos und fast unerträglich. Nach der brusterhaltenden Operation im Landeskrankenhaus Salzburg war der Diagnoseschock überwunden und ich begann jahrelang Informationen über das Thema Krebs aus Büchern und Studien zusammenzufassen. Ich nahm persönlichen Kontakt zu Krebsforschern in aller Welt auf und hatte noch nie im Leben eine Sache so ernst genommen. Mein erklärtes Ziel lautete, einen Rückfall mit allen Mitteln zu verhindern und dabei wollte ich unterstützend zur Schulmedizin auch Eigenverantwortung übernehmen.
   
14/09 Tagebuch einer Genesung
Natalie Kriwy
Prestel Verlag, März 2016
ISBN: 978-3-7913-8233-3

Die Diagnose Brustkrebs erreichte die Fotografin Natalie Kriwy mit 32 Jahren. Als ein humangenetischer Test ergab, dass sie Trägerin des Gendefekts Typ BRCA1 ist und ein hohes Risiko bestand, erneut an Brustkrebs zu erkranken, entschloss sie sich zu einer beidseitigen Brustamputation. Statt an diesem Schicksalsschlag zu verzweifeln, begann Natalie Kriwy, ihren durch die Krankheit veränderten Körper sowie ihren Alltag in Bildern zu dokumentieren. Zwei Jahre lang fotografierte sie regelmäßig sich selbst, ihre direkte Umgebung, ihre Wohnung, ihr Krankenhauszimmer, sogar den OP-Saal. Ergänzend führte sie ein detailliertes Tagebuch, in dem sie ihre Erlebnisse und Gefühle sehr offen notierte. Und sie sammelte systematisch alles, was mit der Behandlung zusammenhing: verlorene Haare, ausgefallene Augenbrauen, Mützen und vieles mehr. Ihre schonungslos ehrlichen und manchmal sogar humorvollen Bilder zeigen, mit wie viel Kraft, Willen und positiver Haltung Natalie Kriwy durch den Krebs gegangen ist und ihn überstanden hat. Das Buch ist das beeindruckende Resultat einer sehr persönlichen und intimen Lebensobservierung. Eine bewundernswerte Chronik.
   
Dr. Hoffnung
Die Geschichte eines echten Wunders
Miriam Pielhau
Allegria Verlag, März 2016
ISBN: 978-3-7934-2297-6

"Hoffnung ist ein kostbares Medikament, der beste Freund der Liebe zu mir selbst und zu meinem Leben. Hoffnung kann sogar heilen." Miriam Pielhau

"Dr. Hoffnung" ist die Geschichte eines eigentlich unmöglichen Heilungsweges. Johanna hat alles Menschenmögliche in die Wege geleitet, um gesund zu werden. Und sie hat es geschafft – trotz der Diagnose „unheilbar krank“. Unterstützt wurde sie von ihrer besten Freundin Miriam Pielhau, die selbst Brustkrebs hatte. Ein offenes und ehrliches Buch über eine starke Frau, die sich die Hoffnung nie nehmen ließ und ihre tödliche Krankheit ganzheitlich besiegte. Mit vielen konkreten Tipps für Betroffene und deren Angehörige.
   
Brüste umständehalber abzugeben
Mein Leben zwischen Kindern, Karriere und Krebs
Nicole Staudinger
Eden Books, 2015
ISBN: 978-3-9591-0013-7

Es ist Nicoles zweiunddreißigster Geburtstag, als sie unter der Dusche steht und sich auf die Feier mit ihren zwei kleinen Kindern und ihrem liebevollen Mann freut. Abrupt wird sie aus ihren Gedanken gerissen, als sie einen Knoten in ihrer Brust ertastet. Eine Welt bricht für sie zusammen. Später stellen die Ärzte die Diagnose, dass in Nicoles Körper nicht nur ein hochaggressiver Tumor wächst, sondern dass sie außerdem dieselbe genetische Vorbelastung wie Angelina Jolie hat. Selbst nach erfolgreicher Therapie, bleibt die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Erkrankung enorm hoch. Doch Nicole lässt sich nicht unterkriegen und nennt ihren unangemeldeten Besucher fortan Karl Arsch. Dieser passt jetzt mal so gar nicht in ihr Leben. Sie hat mit zwei Kindern und ihrer frisch gegründeten Firma eigentlich schon genug zu tun. Aber Nicole hat keine Wahl: Dann muss sie Karl Arsch halt noch nebenher abservieren. Mitreißend und humorvoll berichtet Nicole über ihr neues Leben zwischen Kindergeburtstagen, Selbständigkeit und Chemotherapie und zeigt damit, dass sie eine ganz besondere, lebensbejahende Art hat, mit der Krankheit umzugehen.
   
Unser Chemo-Baby
Kampf um zwei Leben
Andy Cools
Knaur Verlag, 2015
ISBN: 978-3-426-65557-3

Lesley und ihr Mann Andy wünschen sich sehnlichst ein Kind. Und so ist die Freude groß, als sie endlich schwanger wird. Doch dann wird bei ihr eine besonders aggressive Form von Brustkrebs diagnostiziert. Das Paar steht vor einem Gewissenskonflikt. Sollen sie sich ganz auf Lesleys Genesung konzentrieren und das Kind aufgeben oder sich für den ungeborenen Nachwuchs entscheiden und damit das Leben der Mutter noch weiter gefährden? Denn sich schwanger einer Chemotherapie unterziehen – das scheint ausgeschlossen. Lesley und Andy legen ihr Schicksal in die Hände von Ärzten, die sich für Mutter UND Kind entscheiden; ein Novum in der Medizin. Und so beginnt ein dramatischer Kampf um das Leben zweier Menschen.
   
Es gibt kein "Unheilbar"
Wie Menschen sich selbst heilen
Reinhard Hofer
Verlag Überreuter, Wien
ISBN: 978-3-8000-7529-4

Austherapiert, erfolglos behandelt oder zum Sterben nach Hause geschickt. Zur Krankheit verurteilt − lebenslang. Ob Krebs, Multiple Sklerose, Parkinson, chronische Schmerzen oder Allergien: "Damit müssen Sie leben!"
Doch immer mehr Menschen finden sich nicht damit ab. Sie heilen sich selbst. Die Kraft des Geistes und neue Wege zur Heilung offenbaren die schier unbegrenzte Macht von Selbstheilungskräften, die sich medizinisch (noch) nicht erklären lassen. Reinhard Hofer präsentiert unglaubliche Erfolgsgeschichten ehemaliger Patienten, die sich selbst geholfen haben. Diese Menschen beweisen: Es gibt kein Unheilbar!
   
Medikamente richtig anwenden
Wie Arzneimittel wirken
Elisabeth Tschachler
Hrsg. Verein für Konsumenteninformation, Wien 2014
ISBN: 978-3-99013-035-3

- Verträglichkeit und Wechselwirkungen
- So wirken Arzneien am besten
- Mit Medikamenten auf Reisen

Mehr als 14.000 Arzneispezialitäten sind in Österreich derzeit auf dem Markt. Ungefähr 16 Prozent der öffentlichen Gesundheitsausgaben entfallen auf Arzneimittel. Rund 1.000 Einzeldosen (das kann eine Tablette sein, ein Messbecher oder zehn Tropfen eines Medikaments) werden jährlich an jeden Österreicher abgegeben. Ob sie tatsächlich auch genommen werden, steht allerdings auf einem anderen Blatt. Denn allein nach Lektüre der Gebrauchsinformation wirft jeder siebente Patient das Arzneimittel lieber weg. Warum ist das so? ...
   
Auf der anderen Seite der Glaswand:
Wie sich die Welt anfühlt, seit dem Moment der Brustkrebs-Diagnose
Evelyn Flatz
Erste Auflage im Eigenverlag, Oktober 2014
ISBN: 978-3-9503908-1-0

In der Sekunde der Brustkrebs-Diagnose verändert sich etwas, verändert sich alles. Es fühlt sich an, als würde man sich plötzlich hinter einer durchsichtigen Wand befinden - einer Glaswand. Die Welt um einen herum sieht noch gleich aus, aber dennoch ist alles anders.
   
Darm mit Charme
Alles über ein unterschätztes Organ
Giulia Enders
Ullstein Buchverlage GmbH Berlin, 2014
ISBN: 978-3-550-08041-8

Ausgerechnet der Darm! Das schwarze Schaf unter den Organen, das einem doch bisher eher unangenehm war. Aber dieses Image wird sich ändern. Denn Übergewicht, Depressionen und Allergien hängen mit einer gestörten Balance der Darmflora zusammen. Das heißt umgekehrt: Wenn wir uns in unserem Körper wohl fühlen, länger leben und glücklicher werden wollen, müssen wir unseren Darm pflegen. Das zumindest legen die neuesten Forschungen nahe. In diesem Buch erklärt die junge Wissenschaftlerin Giulia Enders vergnüglich, welch ein hochkomplexes und wunderbares Organ der Darm ist. Er ist der Schlüssel zu einem gesunden Körper und einem gesunden Geist und eröffnet uns einen ganz neuen Blick durch die Hintertür.
   
Schmerzen verstehen
David Butler, Lorimer G. Moseley
Springer-Verlag GmbH, Heidelberg, 2009
ISBN: 978-3-642-01686-8

Für Gesundheitsprofis, die Patienten mit Problemen am Bewegungssystem behandeln
Für Patienten, die aktiv mit akuten und chronischen Schmerzen umgehen wollen
Der aktuelle Wissensstand der Schmerzphysiologie – verständlich und ansprechend vermittelt
Alles über modernes Schmerzmanagement und gelungene Patientenschulung
Neu in der 2. Auflage:
Erweiterte, verständlichere Darstellung der neurophysiologischen Fakten
Weitere Alltagsbeispiele, die diese Fakten zusätzlich veranschaulichen

Schmerzen sind etwas sehr Reales – und in vielen Fällen eine unberechenbare, schwer therapierbare Symptomatik. Allerdings gibt es inzwischen wissenschaftliche Belege dafür, dass Patienten selbst ihre Schmerzerfahrungen durch "mehr Wissen" über die dahinter stehenden neurobiologischen und -psychologischen Prozesse beeinflussen können. "Schmerzen verstehen" setzt hier an: Es vermittelt Ihnen die nötigen wissenschaftlichen Kenntnisse über die Entstehung und Verarbeitung von akutem und chronischem Schmerz. Es leitet Patienten an, Schmerzen als weniger bedrohlich wahrzunehmen und sie in einem eigenverantwortlichen Schmerzmanagement – mit therapeutischer Begleitung oder selbständig – zu lindern oder sogar zu überwinden. "Schmerzen verstehen" ist ein leicht verständliches Buch und eröffnet Ihnen auf faszinierende Weise den Zugang zu diesem komplexen Thema: durch die "Übersetzung" von wissenschaftlichem Fachjargon, spannende Geschichten und bilderreiche Vergleiche zur Verdeutlichung manchmal eher "trockener" Fakten und durch phantasievolle Zeichnungen.
   
Chemotherapie
Praxisorientierte Hilfe für PatientInnen, Angehörige und Betreuer
Edgar Petru, Claudia Petru, Ursula Klocker-Kaiser, Johann Klocker
Uni-Press Graz Verlag GmbH, 2010
ISBN: 978-3-902666-14-7

Antwort auf die wichtigsten Patientenfragen
Fachkundiger Rat für den Umgang mit Begleiterscheinungen
Detailliertes Glossar und weiterführende Adressen

Im klinischen Alltag stellt die Aufklärung von PatientInnen sowie deren Angehörigen hinsichtlich einer bevorstehenden Chemotherapie für die betreuenden Ärzte eine große Herausforderung dar. Auch ein ausführliches Gespräch kann viele offene Fragen nur zum Teil beantworten. Für die meisten PatientInnen ist die Fülle an Information zu groß und sie können diese nicht in ihrer Gesamtheit aufnehmen. Die Erfahrung lehrt, dass PatientInnen gerne die Möglichkeit hätten, nach einem derartigen Aufklärungsgespräch alles in Ruhe nachzulesen. Dies ist der Hauptgrund für die Herausgabe dieses Ratgebers, der ein handliches Nachschlagewerk für Patienten unter Chemotherapie darstellen soll. Ziel war es, die Informationen allgemein verständlich, übersichtlich und dennoch kurz darzustellen. Das bedeutet, dass sich dieser Ratgeber nur auf die wichtigsten Erklärungen beschränkt. Keinesfalls werden dadurch notwendige Gespräche mit dem Betreuerteam ersetzt. Wir möchten PatientInnen und deren Angehörigen helfen, Wirkungen und Nebenwirkungen der Chemotherapie besser zu verstehen, mit diesen besser umzugehen, sie besser zu verkraften und auch gegen mögliche Nebenwirkungen mehr tun zu können.
   
Geheilt!
Wie Menschen den Krebs besiegten
Thomas Hartl, Reinhard Hofer
Verlag Überreuter, Wien 2008
ISBN: 978-3-8000-7286-6

Sie wurden zum Sterben nach Hause geschickt und sind trotzdem gesund geworden: "Eigentlich bin ich seit sieben Jahren tot!" Und ein Arzt ist erstaunt: "Sie leben noch? Das gibt es nicht!" Immer wieder hörten die Autoren solche oder ähnliche Sätze von Menschen, die für ihre Heilung gekämpft haben. Menschen mit tödlicher Prognose und einem unglaublichen Lebenswillen. Menschen, die heute als gesund gelten.
Die Autoren berichten von ehemaligen Krebskranken und ihrem Weg zur Gesundheit. Ihr Buch ist für Betroffene und deren Angehörige. Es ist ein Buch für Gesunde und Geheilte. Ein Buch für Menschen, die an die Möglichkeit der Heilung glauben.
   
Das Antikrebs-Buch
Was uns schützt: Vorbeugen und nachsorgen mit natürlichen Mitteln
David Servan-Schreiber
Antje Kunstmann Verlag, 2012
ISBN: 978-3-88897-707-7

Als David Servan-Schreiber vor 18 Jahren an einem Gehirntumor erkrankte, schöpfte der ehrgeizige junge Hirnforscher alle Methoden der Schulmedizin aus, um wieder zu gesunden. Erst nach einem Rückfall vertiefte er sich in die neueste Forschung zu alternativen Behandlungsansätzen. Was er herausgefunden hat, kommt einer wissenschaftlichen Revolution gleich. Servan-Schreiber erklärt, wie durch bestimmte pflanzliche Wirkstoffe, durch Ernährung und Veränderung des Lebensstils das Immunsystem wirksam unterstützt werden kann ? und verbindet so persönliche Erfahrung und Forschungsreport zu einem unverzichtbaren Werk für Kranke wie Gesunde.
Aktualisierte Neuausgabe mit herausnehmbarem Ernährungsplaner.

Dieses Buch ist auch als aktualisierte und erweiterte Neuauflage im Goldmann Verlag erschienen (als Taschenbuch, ISBN: 978-3-442-15558-3).
   
Die Neue Medizin der Emotionen
Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikamente
David Servan-Schreiber
Goldmann Verlag, 2006
ISBN: 978-3-442-15353-4

Depression, Zukunftsangst und Stress durch Überforderung sind die Krankheiten unserer modernen Gesellschaft. Der Neurologe und Psychiater David Servan-Schreiber stellt sieben wissenschaftlich überprüfte Behandlungsmethoden vor, die zeigen, dass diese Krankheiten alle heilbar sind. Und zwar ohne Medikamente und jahrelange Psychotherapie, sondern durch die Mobilisierung des ?emotionalen Gehirns? und seiner Selbstheilungskräfte.
   
Krebszellen mögen keine Himbeeren
Nahrungsmittel gegen Krebs. Das Immunsystem stärken und gezielt vorbeugen.
Prof. Dr. med. Richard Béliveau, Dr. med. Denis Gingras
Goldmann Verlag, 2010
ISBN: 978-3-442-17126-2

Durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel kann man das Krebsrisiko reduzieren. Die beiden Molekularmediziner präsentieren ihre aufsehenerregenden Forschungsergebnisse und zeigen, mit welchen Nahrungsmitteln man die besten Ergebnisse erzielen kann. Welche Heilkräfte in Brokkoli, Heidelbeeren oder Zitronen stecken, wird leicht verständlich vermittelt und durch viele Abbildungen, Infokästen und Grafiken veranschaulicht.
   
Seite an Seite – eine gynäkologische Krebserkrankung in der Partnerschaft gemeinsam bewältigen
Ein Ratgeber für Paare
Tanja Zimmermann, Nina Heinrichs
Hogrefe Verlag, 2008
ISBN: 978-3-8017-2094-0

Der Ratgeber spricht all jene an, die sich mit der Diagnose einer gynäkologischen Krebserkrankung auseinandersetzen. Er zeigt Möglichkeiten auf, gemeinsam als Paar die Krankheit zu bewältigen und beschreibt Übungen zur Förderung der Kommunikation zwischen den Partnern. Der Ratgeber erläutert Zusammenhänge zwischen körperlichen und seelischen Reaktionen auf die Diagnose, bietet Hilfestellungen zum Umgang mit quälenden Gedanken und Ideen zur partnerschaftlichen Unterstützung sowohl auf emotionaler als auch auf praktischer Ebene. Der Ratgeber gibt Hinweise darauf, wie man mit Kindern über die Krebserkrankung der Mutter sprechen kann und zeigt Wege auf, wie Paare auch nach einer einschneidenden körperlichen Veränderung wieder Nähe, Zärtlichkeit und Sexualität erleben können. Hilfestellungen bei der Rückkehr in den Alltag sowie Zielsetzungen für die Zukunft sind weitere Themen. Die Durchführung der Übungen wird durch zahlreiche Arbeitsblätter erleichtert und mit Fallbeispielen veranschaulicht.
   
Der Feind in meiner Brust
Per E-Mail durch eine Brustkrebs-Therapie
Alexandra von Stein
Hayit Ratgeber, 2007
ISBN: 978-3-87322-090-4

"Der Feind in meiner Brust" beschäftigt sich auf ein ganz besondere Art und Weise mit dem Thema Brustkrebs. Als Mutmach-Buch bietet es viele mögliche Hilfestellungen für Erkrankte, Angehörige und Freunde.

Nach dem ersten Schock auf die Diagnose Brustkrebs schreibt die Autorin eine Rund-E-Mail an ihre Freunde und Verwandten. Aus diesem Rundschreiben entspinnt sich ein Schriftwechsel, in dem die Ängste und Unsicherheiten aller Beteiligten offen zu Tage treten. Mit der Zeit schwinden aber die Ängste mehr und mehr und der eingeschworene Kreis wird zu einem Team, das gemeinsam dem Brustkrebs den Kampf angesagt hat.

"Am Ende ist es vielleicht kein Buch über eine Krankheit geworden, sondern ein Buch über Zuversicht und Menschlichkeit und über den Umgang mit einer existenziellen Lebenssituation." (Alexandra von Stein)